Mein erster Tag in Kigali

Mein feudales Mittagsmahl von gestern möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Mittagessen zwischen Brüssel und Kigali

Es gab Fisch in Lemon-Mustard-Sauce und nen leckeren Salat. War mal richtig lecker für Flugzeug-Kost!

Nachdem mein Gepäck gestern tatsächlich vollständig hier angekommen ist (hat zwar ne Weile gedauert, aber es kam dann doch noch), wurde ich von Claudia in Empfang genommen, bei der ich die ersten Nächte bleiben darf, bis ich nach Butare verfrachtet werde. Als erstes wurde dann mal eine neue Handy-Karte gekauft, weil die alte nicht mehr reaktiviert werden konnte (neue Nummer kommt per Rundmail); Geld muss ich morgen wechseln, da war uns die Schlange dann zu lang.

Als Empfangsmahl gab es Spaghetti mit Gorgonzola-Sauce und Gurkensalat – also noch sehr europäisch :)

Nachdem wir dann schön ausgeschlafen haben, haben wir sehr gemütlich auf der Terrasse gesessen und in Ruhe gefrühstückt, waren dann nachmittags mit einer Freundin von Claudia spazieren und haben dann noch bei ihr stundenlang auf der Terrasse gesessen und Tee getrunken und Kuchen gegessen – wie es sich für einen Feiertag gehört ;-) Heute wurden nämlich die Helden der Nation gefeiert. Tee und Kuchen bei Alexa

Nun hab ich sogar WLAN entdeckt und kann von „meinem“ Schreibtisch mit Blick auf Kigali von meinem ersten Tag berichten. Hier ist es nun schon dunkel und das ging so schnell – das kann man sich gar nicht vorstellen. Als ob jemand das Licht ausgemacht hätte!

Noch ein kleiner Nachtrag:

Abends hab ich mich noch ins Telekom-Haus begeben, um dort im ESRI-Democenter Stefan und Martina zu treffen, die auch noch Besuch aus Deutschland hatten und trotz Feiertag noch am Arbeiten waren. Für einheimische Küche war es dann schon zu spät, so dass wir uns ins Sol e Luna fahren ließen, wo wir die beste Pizza von ganz Kigali (wahrscheinlich von ganz Ruanda) gegessen haben. Wirklich sehr empfehlenswert!

Sol e Luna: Insalata Mixta für alle Sol e Luna: Stefan und Martina Sol e Luna: endlich Pizza!

und übrigens: Dem Wetterbericht auf meiner Webseite solltet ihr nicht allzu viel glauben – Regenschauer hat es keine, 17 Grad könnten zurzeit (gegen Mitternacht) hinhauen, auch wenn es in meinem Zimmer immernoch 23 hat…

5 Kommentare

5 comments on “Mein erster Tag in Kigali

  1. Katl sagt:

    Hi Sis,
    dank deines Auslandsaufenthaltes und deiner perfekten Dokumetation weiß ich mehr von deinem „Alltagsgeschehen“ als wenn du hier wärst und höre auch mal was vom Rest der Familie – eine tolle Sache! Thorbjörn malt dir schon das erste Buch – ich brauch dann nur noch eine Adresse, wo du die Post hinhaben möchtest!
    Wetterlage: sonnig, klar, klirrekalt (um 0°C), max.Temp. 6-8 °C
    Verkehrssituation: Stadtgebiet wegen Karnevalsumzug gesperrt (wären die Bonner nur in Bonn geblieben ;o)… )

  2. thomas ueberschär sagt:

    Hallo Nicole
    Prima,daß Du gut angekommen bist freut einen denn ja auch.Apropos angekommen,habe neulich deine Karte aus NY bekommen hat mich erstmal schwer gewundert.
    Liebe Grüsse Brüderchen Thommy

  3. Mama sagt:

    Ich mach mir keine Sorgen, dass Du verhungern könntest! Liebe Grüße vom Mittagstisch

  4. andré sagt:

    kingt alles noch sehr nach urlaub. ob madame da auch mal was arbeiten wird?…

    (hier schneerieseln, temperaturen irgendwo um den gefrierpunkt, sicht naja, 150m?)

  5. Moni sagt:

    na dann is ja schon mal gut, dass du gut dort unten angekommen bist!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!: